Forderung der SPD nach kostenlosem Schülertransport bei gefährlichen Schulwegen wird endlich umgesetzt

Auf der Kreistagssitzung am vergangenen Donnerstag wurde beschlossen, dass die Schüler im Landkreis nun den Bus zu Schulen ihres Einzugsbereichs nutzen können, unabhängig davon, wie weit ihr Weg zur Schule ist.

 Hierzu erklärt das Mitglied der SPD-Kreistagsfraktion Pascal Winkler:

 „Bereits im Juni 2018 hatte die SPD-Fraktion frühzeitig einen Antrag in den Kreistag eingebracht, der das Ziel verfolgte, insbesondere Schülern, die einen sehr gefährlichen Schulweg zurücklegen müssen, unabhängig von der Entfernungsregelung ab Beginn des nunmehr laufenden Schuljahres eine kostenfreie Nutzung des Schulbusses zu ermöglichen. Bedauerlicherweise fand dieser Antrag vor Beginn des Schuljahres keine Mehrheit. Umso erfreulicher ist es, dass nun auch die CDU-Fraktion und die Fraktion „Die Linke“ in der gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Bildung, Wirtschaft und Finanzen am 25.09.2018 endlich für das Anliegen der SPD mit ins Boot geholt werden konnten und dem durch die Verwaltung zur letzten Kreistagssitzung vorgelegten Kompromissantrag, der die bereits im Juni von der SPD formulierten Forderungen beinhaltet, zugestimmt haben. Davon profitieren nun somit auch die Schüler, die einen besonders gefährlichen Schulweg haben, wie es Anliegen der SPD war, bereits im Juni dieses Jahres eine rasche Lösung zum Schuljahresbeginn 2018 herbeizuführen.