SPD-Kreistagsfraktion macht sich für Mitgliedschaft des Landkreises in der Arbeitsgemeinschaft für fußgänger- und fahrradfreundliche Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern

Die Kreistagsfraktion der SPD wird auf der nächsten Kreistagssitzung am 18.12.2018 die Aufnahme einer Mitgliedschaft des Landkreises Ludwigslust-Parchim in der Arbeitsgemeinschaft für fußgänger- und fahrradfreundliche Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern (AGFK M-V) beantragen. Derzeit befindet sich die Gründung eines solchen Vereins in Vorbereitung. Die Gründung soll offiziell im kommenden Jahr erfolgen. Eine Geschäftsstelle wird bereits durch Mittel des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung gefördert.

Christian Brade

Dazu erklärt das Mitglied der SPD-Kreistagsfraktion, Christian Brade:

„Die AGFK M-V ist derzeit ein Initiativkreis, der 2019 in einer Vereinsgründung münden soll. Aktuell haben bereits Kommunen, wie Rostock, Schwerin und Stralsund, aber auch kleinere Gemeinden, wie Perlin, Heringsdorf und Graal-Müritz ihr Interesse bekundet. Da auch Landkreise eingebunden werden sollen, wäre es ein großartiges Signal, wenn der Landkreis Ludwigslust-Parchim der erste ist, der sich für eine Mitgliedschaft entscheidet. Den Mitgliedern des Vereins wird es ermöglicht, institutionell gebündelt und koordiniert der Landes- und Bundespolitik gegenüber zu treten und so von einem entsprechenden höheren politischen Gewicht zu profitieren. So können auch lokale Probleme insbesondere durch den Austausch von Wissen und Erfahrungen schneller gelöst werden.“

Dr. Margret Seemann,
Fraktionsvorsitzende

Bereits jetzt spielt der Fahrradtourismus im Landkreis Ludwigslust-Parchim eine große Rolle. Der Fuß- und Radverkehr nimmt stetig an Bedeutung zu. Diese Entwicklung muss ausgebaut werden, zumal noch in einigen Regionen des Landkreises diesbezüglich Nachholbedarf besteht. „Mit einer Mitgliedschaft senden wir auch ein deutliches Signal an die Bürgerinnen und Bürger, dass wir uns um ihre Belange kümmern und dem Fuß- und Radverkehr eine starke Stimme verleihen.“, betont die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Dr. Margret Seemann abschließend.